Primarschule Braunau

Herzlich Willkommen!

Die 3./4. Klässler blicken in den folgenden Texten auf eine tolle Werkwoche zurück.

 

Olympische Spiele in BraunauIMG_5470

Am Montag war der erste Tag der Werkwoche. Ich war so aufgeregt, weil ich die Werkwoche toll finde. Dann war die Gruppeneinteilung. Ich kam zu den Bobfahrern und das fand ich toll. Am Dienstag waren wir im RLZ. Am Nachmittag haben wir einen Film geschaut und er war voll lustig. Und wir durften Popcorn essen. Der Film hiess «Asterix bei den Olympischen Spielen» und es war lustig. Am Mittwoch haben Frau Schwarz und Frau Stürm ein Minitheater aufgeführt. Es handelte sich um ein Wagenrennen. Frau Schwarz war für Aristides und Frau Stürm war für Ovid. Am Donnerstag haben wir die Vorbereitung für das Mittagessen gemacht. Das Team «Bob» musste den Tisch decken. Wir haben koreanisch gegessen. Am Freitag haben wir den ganzen Morgen einen Postenlauf gemacht. Vor dem Mittag war die Preisverleihung. Aber alle haben eine Medaille bekommen. Auf meiner Medaille ist das Olympische Feuer, weil es keine Bobfahrer-Medaille gab.

von Liah, 3. Klasse

Olympische Spiele in Braunau

Am Freitag war ich aufgeregt. Ich gab mein Bestes für die Medaille! Aber ich war geschockt, weil ich wusste nicht, dass alle Kinder eine Medaille gewinnen. Am Dienstag waren alle aufgeregt. Wir sind mit dem Bus ins RLZ gefahren. Und mir hat es besonders beim Schwebedingsbums gefallen. Am Donnerstag haben wir Zmittag in der Schule gegessen und zwar mit Stäbchen. Ich war in der Gruppe «Bob» und habe dekoriert und die Maskottchen gemacht. Zum Dessert habe ich Olympische Muffins gegessen.

von Anina, 3. Klasse

Olympische Spiele in BraunauIMG_5646

Am Freitag machten wir die Olympischen Winterspiele nach. Ich fand die Spiele toll und fair. Aber die besten zwei Spiele waren Curling und Biathlon. Curling ist ein Spiel. Da hat es 1m lange Curlingbahn aus Soff gehabt und die Steine waren aus Plastik. Beim Biathlon hat es einen Barren gehabt. Auf dem Barren standen Büchsen und wir hatten einen Ball und mussten die Büchsen treffen. Danach mussten wir den Ball fangen und eine Runde um die Turnhalle rennen usw. bis 8min um waren. Am Schluss erhielten alle noch eine Medaille. Aber das Allerbeste fand ich das gemeinsame Kochen und Essen.

Roger, 4. Klasse

Olympische Spiele in Braunau

Am Montag machten wir das Olympische Feuer an. Und das Lustige an der Geschichte ist, dass das Olympische Feuer nur eine flackernde Lampe war, die man ein- und ausschalten konnte. Am Dienstag gingen wir ins RLZ und hatten Spass. Und am Nachmittag haben wir einen Film gesehen mit viel Doping (Zaubertrank von Miraculix). Am Mittwoch machten wir ein Minitheater und ein Atelier. Den Mittwoch habe ich vergessen, darum gehen wir weiter zu Donnerstag. Am Donnerstag assen wir in der Schule. Am Donnerstag haben wir in der Schule Fleischbällchen, Reis und Pouletstückchen gegessen. Am Freitag machten wir verschiedene Posten und am Schluss gingen alle mit einer Goldmedaille nach Hause. Das war die Werkwoche 2018.

von Lukas 4. Klasse

Olympische Spiele in BraunauIMG_5660

Am Montag haben wir das Olympische Feuer angezündet. Dann durften wir ins Atelier. Am Nachmittag haben wir gebastelt, das war cool! Am Dienstag waren wir im RlZ, das machte Spass. Nach dem RLZ haben wir am Nachmittag den Film «Asterix und Obelix» geschaut. Der Film war lustig und es gab auch Popcorn und Äpfel. Mmmh, das war fein! Der Mittwochmorgen war lustig, die Lehrerinnen haben ein Theater vorgezeigt. Frau Stürm, Frau Schwarz und Frau Baumgartner waren Männer, darum war der Mittwochmorgen lustig. Später gingen wir wieder ins Atelier. Beim Atelier durften wir zu den Lehrerinnen und etwas über die verschiedenen Wintersportarten lernen. Am Donnerstag haben wir für den Zmittag gekocht. Der Zmittag war super wir haben auch mit Stäbchen gegessen. Der Freitag war stressig, wir mussten Posten machen und am Schluss haben wir von den Lehrerinnen eine Medaille bekommen. Das war nett. So war die Werkwoche, die ist schnell vorbeigegangen aber sie war cool!

von Leonie, 4. Klasse

Die 5.+ 6. Klässler versammelten sich mit den Leitern um 7.15 Uhr auf dem Kirchplatz. Wir luden das Gepäck ein, verabschiedeten uns von unseren Eltern und stiegen in den Car. Beim Carfahren schauten wir einen Film namens Garfield.

Als wir in Obersaxen beim Lagerhaus ankamen, luden wir das Gepäck aus, trugen es auf die Zimmer und packten die Koffer aus. Am Abend ging der Feueralarm ab, doch Valentin und Christian konnten das regeln. Nach dem Abendessen und den Ämtchen folgte eine Fackelwanderung in den Wald. Dort spielten wir ein Spiel. Nachdem wir fertig waren, liefen wir wieder zum Lagerhaus zurück. Die Kinder machten sich fertig für das Bett und gingen schlafen.

Am nächsten Morgen standen wir auf und frühstückten. Danach machten wir uns bereit für das Skifahren. Am Mittag versammelten wir uns zum gemeinsamen Mittagessen. Marianne Wiedmer hat immer feine Menüs gekocht. Danach gingen wir wieder skifahren.

Jeden Abend gab es ein Abendprogramm. Die erste Gruppe machte eine «Nicht-lachen-Challenge». Sie lasen Witze vor und die Personen, die lachten, sind ausgeschieden. Die zweite Gruppe bereitete eine Art von Parcours vor. Zuerst musste man sich im Kreis drehen, dann über zwei Bänke balancieren, ein Gummibärchen aus dem Wasser fischen und mit geschlossenen Augen einen Mohrenkopf essen, der eine selbst gemachte Füllung hatte.

Am Mittwochabend wollten wir Nachtskifahren gehen, aber die Piste war gesperrt aufgrund einer Ski-Show. Wir schauten diese Show an. Skischüler und Skilehrer zeigten ein paar Tricks. Am Donnerstag gingen wir nach Laax ins Schwimmbad und badeten drei Stunden. Am Abend gab es einen Jassabend. Bei der ersten Gruppe spielten wir einen Schieber, bei der zweiten Gruppe war das Spiel «Arschlöchle» und bei der dritten ein «Tschau Sepp». Am Freitag gingen wir am Tag skifahren und am Abend gab es eine Disco mit Chips, Getränken und lauter Musik.

Am nächsten Morgen packten wir die Koffer und fuhren zurück nach Braunau. Dort empfingen uns die Eltern mit grosser Freude und alle gingen müde, aber glücklich nach Hause.

(von Ivan, 5. Klasse)

Am vergangenen Sonntag, dem 26.11.2017, fand die Ersatzwahl in die Primarschulbehörde statt.

Folgendes Ergebnis wurde erzielt:

Stimmberechtigte: 511
Eingegangene Stimmen: 112
Ungültig: 4
Absolutes Mehr: 54

Gewählt: 102 Stimmen – Doris Massaro

 

Wir gratulieren Doris Massaro zu diesem erfolgreichen Wahlergebnis und heissen sie herzlich in der Primarschulbehörde Braunau willkommen.

Immer am Dienstagnachmittag vor dem Räbäliechtliumzug werden im Mosaik die Räben geschnitzt. Jedes Kind gestaltet seine Räbe nach seinen Vorstellungen und Wünschen. Die kleineren Kinder werden dabei von den 5./6. Klässlern unterstützt. Den grossen Kürbis, welcher den Umzug anführt, schnitzen die 6. Klässler.

IMG_5146 IMG_5154 IMG_5159 IMG_5161
IMG_5152 IMG_5147 IMG_5149 IMG_7841

Nach den Herbstferien erlebten die Schülerinnen und Schüler einen ganz besonderen Mosaik-Nachmittag. Passend zum Jahresmotto besuchte uns Karin Meyer mit ihrer Puppe Lili. Lili erzählte uns aus ihrem Alltag, von der Schule oder einem Ausflug ins Tessin. Es wurde viel gelacht und gestaunt. Ein herzliches Dankeschön an Karin Meyer für die schönen Stunden.

IMG_5123 IMG_5126 IMG_5127

IMG_4933Der Sporttag der Primarschule Braunau war am 5. September an einem Dienstag. Um 8.15 Uhr mussten die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhofplatz sein. Von vier Personen wurde das Einwärmen gemacht. Nach dem Einwärmen ging man in die Gruppe und bekam ein Pulswärmer in der Gruppenfarbe.

Es gab verschiedene Posten. Zum Beispiel Hulahop. Da musste man mit einem Ring so lange wie möglich schwingen, ohne dass der Ring auf den Boden kommt. Oder Basketball, der Kindergarten und die 1.-3. Klässler standen etwas weiter vorn und mussten dann in den Korb treffen. Die 4.-6. Klässler standen weiter hinten. Der nächste Posten war Fussball. Man musste in zwei Löcher treffen. Das tiefere Loch gab einen Punkt, das höhere drei. Nachher ging man zum Stiefel schiessen. Je weiter man warf, desto mehr Punkte gab es. Kaplaturm bauen war der nächste Posten. Zuerst musste man sieben Minuten Kapla transportieren und dann mit diesen Kapla, die man hatte, einen möglichst hohen Turm bauen. In der Turnhalle war der nächste Posten. Da musste man im Slalom ein Kärtchen holen. Auf dem Kärtchen war ein Buchstabe. Der Buchstabe wurde mit den Kindern gelegt. Der nächste Posten war mit Wasser. Man hatte einen Helm an und auf dem Helm war ein Schwamm. Den Schwamm tunkte man ins Wasser und musste ihn nach einem Slalom an einem Brett ausdrücken.

Nach viel Anstrengung und Spass war die Mittagspause. Man konnte eine Wurst grillieren oder einige hatten ein Sandwich dabei.

Um 13.00 Uhr war das Seilziehen. Die Gruppen, die beim ersten Mal verlieren, waren draussen. Gewonnen hatte die Gruppe dunkelblau. 2. Platz wurde die Gruppe orange und die Gruppe violett wurde 3. . Bei den Posten gewann die Gruppe violett.

Geschrieben von Rebecca (6. Klasse)

LeseförderungEA2Am Elternabend der 1./2. Klasse beschäftigten sich die Mütter und Väter mit dem Thema “Lesen”. Die dabei entstandenen Ideen zur Leseförderung zu Hause teilen wir gerne mit Ihnen.

 

Logo_PSBraunauSeit Beginn des aktuellen Schuljahres tritt die Primarschule Braunau mit einem neuen Erscheinungsbild auf.

Im neuen Logo sind nun alle zusammengetragenen Stichworte  Zusammenhalt, Entwicklung, Dynamik, miteinander, Mosaik, Ländlichkeit verbildlicht worden. Die Formen stehen im Zentrum und überzeugen durch Einfachheit, Klarheit und Einprägsamkeit. Der für die Primarschule Braunau sehr wichtige Mosaik-Gedanke wurde durch die kleinen und grossen Elemente sehr bewusst dargestellt. Erst die einzelnen Blätter, stellvertretend für die kleineren und grösseren Kinder der ganzen Schule, ergeben den Baum. Die Farbgebung zieht den Aspekt der Ländlichkeit mit ein. Die Farben blau und grün harmonieren und wirken zugleich spannend. Die Schrift wurde zeitlos und gleichzeitig modern gestaltet, und ist durch ihre Klarheit auch für jüngere Schulkinder gut lesbar.

Da das Ressort Liegenschaften zur Zeit vakant ist, bitten wir Sie, sich in Belangen zu Liegenschaften mit der Schulpräsidentin Frau Mathilda Halter in Verbindung zu setzen. Für Raumreservationen, Raumbelegungen und Schlüsselanfragen wenden Sie sich bitte an unsere Hauswartin Frau Monika Koch.

Besten Dank.